facebook youtube

Termine

Öffentliche Führungen

Jeweils einmal monatlich am Sonntag um 15 Uhr. Die Führungen sind kostenlos, Museumseintritt wird erhoben.

Die Sammlung des Deutschen Klingenmuseums

Sonntag | 22. MAI | Mit  Robert Goroyan
Sonntag | 12. JUNI | Mit  Robert Goroyan
Sonntag | 03. JUL | Mit Christa Witte
Sonntag | 21. AUG | Mit Cevin Conrad

Veranstaltungen

Internationale Messer Macher Messe 2015 / Knife Makers’ Show 2016

30. APR und 01. MAI


Die Messer Macher Messe in Solingen gehört zu den besten und größten Ausstellungen zeitgenössischer handgefertigter Messer in Europa. Am ersten Mai-Wochenende versammeln sich rund 100 Messermacher aus aller Welt, um ihre kunstvollen Messern zu präsentieren. Ein umfangreiches Programm begleitet die beiden Tage (www.messer-macher-messe.de).
Die Ausstellung ist nur an den beiden Messetagen zu sehen. Es wird ein besonderer Eintritt erhoben, 10,-  / erm. 5,- Euro pro Tag.

Vorführungen in der historischen Zinngießerei Arrenberg

Sonntag | 01. MAI | 15. MAI | 05. JUN | 19. JUN | 03. JUL | 17. JUL | 07. AUG | 21. AUG | jeweils 14–16 Uhr

Peter Tscharntke und Klaus Mazur erklären die Technik des Zinngießens und führen die Arbeit an der Gießbank und an der Drehbank vor. Museumseintritt wird erhoben.

Am Anfang war die Bronze Workshop: Bronzegießen

Samstag | 14. MAI | 11–17 Uhr
Samstag | 21. MAI | 11–17 Uhr
Bronzeguss ist ein uraltes Verfahren, goldglänzende Dinge aus Metall, Schmuck, Kunst und auch Gebrauchsgegenstände des Alltags herzustellen. Bronze ist eine Legierung aus Kupfer und Zinn, die bei 1056 Grad ihren Schmelzpunkt erreicht und dann in eine gewünschte Form gegossen werden kann. Das Deutsche Klingenmuseum hat in seiner Sammlung sehr gut erhaltene Bronzen aus Luristan. Luristan – dieser Name steht für eine zeitlich und räumlich weit entfernt Bronze-Kultur. Im zentralen Bergland des heutigen Irans, westlich an den Irak angrenzend, entstanden vor 3000 Jahren erstaunlich vielfältige und qualitätsvolle Bronzeobjekte. In diesem Workshop, der an zwei Tagen stattfindet, steht die Vermittlung der Technik und des Verfahrens des Bronzegießens im Vordergrund. Die Teilnehmer betten Model der Luristanbronzen in Formsandkästen ein. Diese werden anschließend sofort ausgegossen und mit einfachen Werkzeugen bearbeitet, sodass jeder Teilnehmer die Replik einer Luristanbronze mitnehmen kann. Max 10 Teilnehmer. Arbeitskleidung und entsprechendes Schuhwerk sind mitzubringen.
Kosten: inkl. Material: 160,- €, Freunde des Deutschen Klingenmuseums zahlen 150,- €. Maximal 10 Teilnehmer. Leitung: Olaf Fabian-Knöpges. Anmeldung: Bis zum 2.5. unter Tel. 0212-25836-10.

Internationaler Museumstag

22. MAI
Heute ist der Eintritt frei!

Eisen glüht !

Schmiedeworkshop für Erwachsene
Samstag | 18. JUN | 11–17 Uhr
Samstag | 25. JUN | 11–17 Uhr

Dieser zweitägige Schmiedeworkshop widmet sich einer alten Kunst, der Herstellung von Damaszenerstahl. Die Teilnehmer des Workshops erlernen an mehreren Feuerstellen die Kunst des Verschweißens ungleich harter Stähle im Feuer und schmieden sich aus dem gewonnen Stück Damast-Stahl ein Messer. Ätzende Säure macht nach dem Schmieden und groben Schleifen die typischen zweifarbigen Streifen des Lagendamasts sichtbar. Um festes Schuhwerk und schmutzunempfindliche Kleidung wird gebeten.
Kosten: inkl. Material: 180,- €. Freunde des Deutschen Klingenmuseums zahlen 170,- €. Maximal 7 Teilnehmer.
Leitung: Olaf Fabian-Knöpges. Anmeldung: Bis zum 30. MAI unter Tel. 0212-25836-10.

Der Farbe auf der Spur: 50+ malt

Donnerstags | 02. JUN–07. JUL | 15–17 Uhr
Malkurs für Erwachsene ab 50 Jahren. An vier Nachmittagen werden Bilder mit Acrylfarben gemalt. Mit Christa Witte. Kosten: pro Kurs  60,- € inklusive Material (außer Leinwand). Kurs nur komplett buchbar. Anmeldung: bis jeweils 2 Wochen vorher.

Offenes Atelier Klingenmuseum

Freitags | 10–12 Uhr | ab dem 03. JUN
Einfach mal versuchen, ob es einem liegt … Malen, spachteln, rollen, experimentieren mit Acrylfarben. Ohne Anmeldung können interessierte Erwachsene im Offenen Atelier vorbeischauen und unter Anleitung von Christa Witte das Malen probieren. Das Offene Atelier findet im klingenmuseum für kinder, Klosterhof 2, statt, jedoch nicht in den Schulferien. Kosten: 15,- €.

Workshop Mach mal Machete!

Freitag | 01. JUL | 17–20 Uhr
Samstag | 02. JUL | 10–16 Uhr
Unter der fachkundigen Leitung von Olaf Fabian-Knöpges erhalten die Teilnehmenden dieses Workshops die Gelegenheit, ihre eigene Machete zu schmieden und zu montieren. Dabei sind sie aufgefordert, ihr eigenes Ausgangsmaterial mitzubringen: ein alter Axtkopf, eine kaputte Sichel, oder was Keller, Speicher und Schuppen sonst hergeben, dazu die gewünschten Griffmaterialien.
Die Veranstaltung besteht aus zwei Terminen: Am Freitagabend wird die Klinge in Form geschmiedet, am Samstag erfolgen das Anpassen des Griffs und das Schleifen. Pünktlich zur Eröffnung der Sonderausstellung „The Machete Project“ können die Teilnehmenden ihr eigenes Stück präsentieren.
Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Ausgangsmaterial für eine Machete geeignet ist, nehmen Sie nach der Anmeldung bitte mit uns Kontakt auf.
Kosten: inkl. Material: 90,- €. Maximal 8 Teilnehmer.
Leitung: Olaf Fabian-Knöpges. Anmeldung: Bis zum 24. Juni unter Tel. 0212-25836-10.

Aktuelles für Kinder

Die Zinnwerkstatt: Zinn ist in!

Sonntags | 15. MAI | 19. JUN | 17. JUL | 21. AUG | 14 +15 Uhr
Die Zinnwerkstatt im ‚klingenmuseum für kinder’ öffnet in der Regel einmal im Monat ihre Pforten. Kinder von 6–10 Jahren können sich einen Zinnanhänger selber gestalten. Parallel findet die Vorführung in der Zinngießerei Arrenberg statt, sodass für einen schönen Sonntagnachmittag für die ganze Familie gesorgt ist. Für die Zinnwerkstatt werden Kosten erhoben: 5,–€. Anmeldung: nicht erforderlich. Beginn: 14 und 15 Uhr.

Ferienspiel: Das Wunder von Gräfrath

25.–29. JUL| 09–15 Uhr
01.-05. AUG | 09–15 Uhr

Gräfrath 1309: Staubbedeckt und müde steht ein Johanniterritter auf dem Marktplatz von Gräfrath, es ist Maximilian von Hückeswagen. Nach einer langen Reise aus dem heiligen Land besucht er seine Schwester Katharina, die im Kloster Gräfrath lebt. Er hatte ihr ein ganz besonderes Souvenir mitbringen wollen: Ein Stückchen vom Knochen der namensgleichen Heiligen Kathrina von Alexandria: Nicht besonders groß, nur so groß wie ein Getreidekorn, aber die Größe tut der heiligen Wirkung ja keinen Abbruch. Die Schankwirtin, Gerburga, spricht den Ritter an: „Edler Herr, ihr seht so niedergeschlagen aus! Kann ich Euch helfen? „ Ich habe den heiligen Knochen verloren“ stöhnt der Ritter. Doch Gott, der Herr, lässt Maximilian von Hückeswagen und die Gräfrather nicht im Stich: es ist Zeit für ein Wunder, ein Zeichen Gottes ... Um  das Kloster gruppieren sich die Häuser der Handwerker: eine Steinhauerei, eine Schmiede, eine Wollwerkstatt und eine Bäckerei mit Schenke. Allerdings ist es der Wirtin der Ansiedlung nicht erlaubt, Wein auszuschenken. Das darf nur im klösterlichen Weinhaus geschehen. Dort hat auch eine Werkstatt ihren Platz, die kostbare Reliquienbehälter herstellt. Der Alltag für die Leibeigenen des Klosters ist seit 150 Jahren bestimmt durch Arbeit  für das Kloster. Insbesondere die vornehmen Stiftsdamen tragen viel zum Wohlergehen der Handwerker bei und die vielen Pilger, die am Wunder von Gräfrath teilhaben möchten.

Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, die größer sind als 130 cm, und immer schon in die Welt des Mittelalters eintauchen wollte, sind herzlich eingeladen, am historischen Spiel „Das Wunder von Gräfrath“ teilzuhaben und sich über sich selber zu wundern. Sie lernen dabei wie man Brot backt, schmiedet, schnitzt, Feuer macht u.v.m. Die Veranstaltung versteht sich als eine Reihe von Tagesveranstaltungen, d.h. an jedem Tag können neue Teilnehmer dazukommen. Man kann sich aber auch für eine ganze Woche anmelden.

Leitung: Olaf Fabian-Knöpges mit Team. Kosten: 8 Euro pro Tag, die ganze Woche kostet 35 Euro. Die Kinder werden mittags mit einem warmen Essen versorgt, was sie selbst zubereitet haben Um festes Schuhwerk und schmutzunempfindliche Kleidung wird gebeten. Anmeldung: unter 0212-25836-0 oder über den Ferien(s)pass Solingen, Eiland 10, 42651 Solingen, 0212-22387-0 oder am Auftaktfest 2016 des Solinger Ferien(s)passes am Sonntag, 29.05.2016, 12:30-18 Uhr auf Schloss Burg. In Kooperation mit dem Solinger Ferien(s)pass und mit freundlicher Unterstützung der Freunde des Deutschen Klingenmuseums.

Mit freundlicher Unterstützung

Kontakt

klingenmuseum

Öffnungszeiten

  • täglich 10 –17 Uhr
  • freitags 14 –17 Uhr
  • montags geschlossen